Wildwasserpfad Mariensee

Wer Wasser und Natur lieb ist hier goldrichtig. Der Wildwasserpfad führt entlang des Pöstlingbaches durch den Wald bis zu einem Wasserfall. Ein schmaler Weg führt uns entlang des Pöstlingbaches immer sanft bergauf durch den Wald.Das Plätschern des Baches begleitet uns bis wir nach ca. 1 Stunde das Schluchtlplatzl mit der Blitzbuche erreichen. Der lange Riss, den der Blitz in der Buche hinterlassen hat, ist sehr beeindruckend. Kurz darauf kamen wir zur Wassermühle. Das Quellwasser schmeckt herrlich. Nach 2 Stunden Gehzeit (mit Fotopausen) erreichen wir mitten im Wald den wunderschönen Wasserfall (1.279 m Seehöhe). Nach einer ausgiebigen Pause wanderten wir oberhalb des Wasserfalls weiter hinauf und erreichten bald die Himmelsstiege. Eigentlich wollten wir dann weiter nach oben zur Marienseer Schwaig (1.478 m Seehöhe). Da sich der Himmel aber verfinsterte beschlossen wir kurz vor dem Ziel die Forststraße zurück zum Ausgangspunkt zu gehen. Hier endete eine unserer schönsten Wanderungen.

Ausgangspunkt: Wir starten auf 982 m Seehöhe vom Parkplatz beim Biotop. (ca. 1km nach dem Ortsende Marienesee)

Info: Der Marienseer Wildwasserpfad ist eine sehr schöne Wanderung, die ich nur empfehlen kann. Bis auf kurze Abschnitte, wo es etwas steiler bergauf geht, verläuft der Weg nur sanft ansteigend. Bis zum Wasserfall geht man überwiegend im schattigen und angenehm kühlen Wald in unmittelbarer Nähe des Pöstlingbaches. Die Wanderung ist recht einfach, dennoch ist festes Schuhwerk unbedingt notwendig, da es öfter über Steinplatten und Steinstiegen geht. 

Einkehrmöglichkeit: Wir haben uns im urigen Almwirtshaus (Alpengasthaus Wechselblick)  auf 1000 m Seehöhe mit Blick auf den Hochwechsel in Aspangberg-St.Peter gestärkt.

Hat Dir mein Bericht zu dieser Wanderung gefallen? Hast Du vielleicht Fragen, Kritik oder Anregungen? Ich würde mich sehr über eine Feedback von Dir freuen.