Ruine Rauheneck

Der Wienerwald ist voll von kleinen Wundern. Die Burgruine kann angenehm erwandert und in aller Ruhe besichtigt werden. Von verwitterten Räumlichkeiten bis hin zur Kapelle bietet die Ruine noch den 25 m hohen Haupt-Turm. Diesen kann man über steile Stiegen erklimmen. Als Belohnung winkt ein großartiger Ausblick über das Helenental und auf die gegenüberliegende Burg Rauhenstein. PS für Grusel-Fans: Der Sage nach spukt der Erbauer des Turms noch heute durch Rauheneck - als ein bis in alle Ewigkeit unerlöster Geist.

Die Königshöhle: 

Nahe der  Ruine Rauheneck, die zusammen mit der Ruine  Rauhenstein (Hier mein Bericht zur Rauhenstein) den Eingang ins malerische Helenental bei Baden kontrollierte, liegt die bizarre Königshöhle, die bereits in der Jungsteinzeit (2200 bis 1800 v. Chr.) besiedelt war. Bei archäologischen Grabungen machte man so bedeutende Funde. Nachweisen ließ sich auch die Anwesenheit des Menschen in der Latène- und Hallstattzeit, einzelne Fundstücke stammen aus der Römerzeit und aus dem Mittelalter.

Info: Gemütliche Wanderung. Nicht Kinderwagen geeignet und keine Einkehrmöglichkeit. Vorsicht auf den Autoschlüssel! Ich hatte meinen verloren und musste mit dem Taxi nach Hause fahren!